SBS Firmengruppe Logos
Blog Aktuelle Urteile & Neuigkeiten unserer Fachgebiete recherchieren und fassen wir hier zusammen.

| Wettbewerbsrecht

Abmahnfalle: Bundesregierung senkt Mehrwertsteuer!


Am 03.06.2020 hat die Bundesregierung eine Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 beziehungsweise von 7 auf 5 Prozent für die nächsten sechs Monate – vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 – beschlossen, um es den Verbrauchern infolge der Coronavirus-Pandemie zu erleichtern oder wieder zu ermöglichen, (alle) Produkte zu kaufen.

Achtung! Abmahnrisiko bei Print Katalogen und Broschüren

Für die Verbraucher hat dies sehr positive Auswirkungen und auch der Umsatz generell wird dadurch angekurbelt.

Allerdings birgt dieser Beschluss auch ein Abmahn- bzw. Kostenrisiko für Unternehmen! Diese können schnell in die Abmahnfalle geraten. Sie drucken ihre Kataloge, Broschüren und ähnliche Informationen, die meistens Preisangaben enthalten, auch heute noch in Papierform. Viele solcher Kataloge werden für ein Jahr im Voraus gedruckt, was durch die nun folgende Änderung der Mehrwertsteuer bedeutet, dass sich auch die Preise ändern und die abgedruckten Preise in den Katalogen nicht mehr korrekt sind.

Ist dies der Fall, so wird von dem jeweiligen Unternehmen gegen die Preisangabenverordnung (PAngV) verstoßen. Die PAngV ist eine wettbewerbsrechtlich relevante Norm. Verstößt ein Unternehmen nun also gegen diese Norm, so kann es von Verbänden oder anderen Wettbewerbern abgemahnt werden.

Beugen Sie einer Abmahnung vor!

Alle Unternehmen sollten dringend ihre Kataloge überprüfen und Maßnahmen einleiten. Zum Beispiel könnte durch Inlays, Aufkleber oder dergleichen über die Mehrwertsteuersenkung aufgeklärt und informiert werden, dass die Kataloge während der Zeit vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 – d.h. während der Mehrwertsteuersenkung – nicht gelten oder alternative Lösungen anbieten.

Außerdem müssen auch Online entsprechende Vorbereitungen getroffen werden, sodass die Preise dann richtig angegeben werden, um eine Abmahnung zu vermeiden.

>> Abmahnung bekommen - Was nun?

 

SBS Legal – Rechtsanwälte für Wettbewerbsrecht

Mit unserem spezialisierten Team von Rechtsanwälten für Wettbewerbsrecht und Fachanwälten für gewerblichen Rechtsschutz bieten wir Ihnen eine umfangreiche Beratung bezüglich aller wettbewerbsrechtlichen Themen.

Sie haben Fragen zu diesem oder anderen Themen des Wettbewerbsrechts und suchen Beratung von einem spezialisierten Anwalt für Wettbewerbsrecht? Dann sind Sie genau richtig bei uns. Wir sind für Sie telefonisch, per Mail oder über unser Direktkontaktformular da.

 

Ihre Ansprechpartner für Wettbewerbsrecht in unserem Hause sind:

André Schenk, LL.M.Eur. (Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz)

Moritz Braun (Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz)

Philipp Skerbek (Rechtsanwalt für gewerblichen Rechtsschutz)

 

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne auch telefonisch zur Verfügung.

Wünschen Sie die Rechtsberatung von dem erfahrenen Team aus Fachanwälten und Spezialisten der SBS LEGAL?

Der Erstkontakt zu den Anwälten der SBS LEGAL ist immer kostenlos.


SBS Direktkontakt

telefonisch unter (+49) 040 / 7344086-0 oder
per E-Mail unter mail@sbs-legal.de oder
per unten angebotenem SBS Direktkontakt.

Zurück zur Blog-Übersicht